Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Die tiefe Ruhe ist die Bewegung in sich selbst. Laotse

Entwicklung:
Edmund Jacobson , Internist und Physiologe entwickelte die Progressive Muskel-Entspannung (PMR oder PME) gerade für Klienten traumatischen Erlebnissen, bei denen Angstsymptome auftraten. Jacobson ging in seiner Forschung von folgendem aus:
Nicht nur die willkürliche Muskulatur wird aktiviert, sondern darüber hinaus auch die unwillkürliche Muskulatur.

Willkürliche Muskulatur: willentliches An-und Entspannen der Skelett-muskulatur

 

Unwillkürliche Muskulatur: Hohlorgane: wie Magen, Darm Uterus, Blase, Blutgefäße

Durch Gedanken werden Bilder im Gehirn erzeugt. In jedem Augenblick bewerten wir und benutzen unsere willkürliche Muskulatur, um entsprechende Handlungen einzuleiten.
Parallel laufen im Hintergrund reflexartige Aktivitäten ab = Aktivierung der unwillkürlichen Muskulatur. Dadurch wird jeder Gedanke emotional gefärbt.

Bsp.
Glücksgefühl
Umarmungwillkürliche Muskulatur
Kribbeln im Bauchunwillkürliche Muskulatur


Unsere Muskeln benötigen als Energiestoff ATP (Adenosintriphosphat), das durch die verdaute Nahrung produziert wird.
Bei übermäßiger anhaltender Anspannung/Überlastung/Stress verbraucht der Körper zu viel ATP und es folgen häufig spannungsbedingte Erkrankungen, wie nervöse Störungen:

  • Angstzustände
  • Erschöpfungszustände
  • Schlafstörungen
  • Magengeschwüre
  • Bluthochdruck
  • Spannungskopfschmerz
  • Rückenschmerzen
  • nervöse Verdauungsstörungen


Zielsetzung:
Dem Klienten soll eine möglichst tiefe Entspannung ermöglicht werden.
Durch gezieltes willentliches Anspannen und Entspannen einzelner Muskelpartien wird die Körperwahrnehmung intensiviert mit dem Ziel, sensibler auf Spannungs-zustände reagieren zu können, eine generalisierte Entspannung zu erreichen und mit der vorhandenen Energie ATP besser zu haushalten, um psychosomatischen Erkrankungen entgegen zu wirken.

Jacobson arbeitet bewusst mit leichter Anspannung der Muskeln, um eine sensiblere Wahrnehmung des Körpers zu erreichen und somit auch geringe Spannungs-zustände der Muskeln zu spüren und noch abzubauen.

Für wen bietet sich die Progressive Muskelentspannung an:
Für Klienten, die bisher kein Entspannungsverfahren erlernt haben und gerne das Gefühl der willentlichen Selbstregulierung durch eigene aktive Körperarbeit zu erreichen.


Wirkungen der Progressiven Muskelrelaxation:

Angst/Stressregulierung:

  • Entgegenwirken von psychosomatischen Erkrankungen
  • Regulierung von Spannungszuständen


Selbstruhigstellen:

  • Reaktionen auf äußere Ereignisse verlaufen im entspannten Organismus gedämpfter
  • Gesunde Distanz zu den eigenen Affekten


Erholung:

  • Gezielter Einsatz der PMR, um Muskelpartien zu entspannen und Verspannungen entgegenzuwirken und Verspannungen zu lösen
  • Ruhepausen zu regenerieren werden eingebaut


Selbstbestimmung:

  • Reduzierung des eigenen Spannungsniveaus


Sie können in Einzelsitzungen die Progressive Muskelentspannung erlernen oder informieren Sie sich gerne über aktuelle Kurstermine für Gruppenkurse.